Viele die diese Pflanzen sehen, sehen in ihr nur ein Unkraut. In der heutigen Zeit ist glücklicherweise auch die Wirkung als Heilpflanze in Tees bekannt. Leider wissen aber immer noch nicht so viele Mensche das dieses pieksende, brennende Gewächs auch das Lieblingsfutter von Schmetterlingsraupen ist. Laut Wikipedia gibt es rund 50 verschiedene Raupen die Brennnesselgewächse bevorzugen. Die Raupen des Admiral, des Landkärtchens, des Kleinen Fuchs und auch die des Tagpfauenauges fressen zum Beispiel nur Brennnessel. Im Moment leben bei mir 2 Admiralraupen kurz vor der Verpuppung, rund 40 Tagpfauenaugenraupen die mir die Haare vom Kopf fressen bzw die Nesseln aus dem Garten und 12 Landkärtchenpuppen die bald schlüpfen dürften. Von meinen 11 Puppen des Kleinen Fuchses sind bereits 10 geschlüpft und in die Freiheit entlassen worden.

Auch an andren Pflanzen fressen Raupen. Manche dieser Gewächse sind unscheinbar oder teilweise auch bei den wenigsten bekannt. Der Schwalbenschwanz (siehe rechtes Bild) ist vor 2 Jahren bei uns auf die Welt gekommen. Er, bzw seine Raupe frisst auf einfachen Gewächsen wie Wilde Möhre aber auch auf Diptam haben wir schon Exemplare gefunden.

Andere Falter sind vom Rasenmäher nicht bedroht da sie hauptsächlich auf Bäumen ihre Eier ablegen. So wie der hübsche Zitronenfalter auf der Startseite (Bild unten). Wenn man also spazieren geht kann man immer mal wieder Raupen sehen die sich an Blättern satt fressen oder mit viel Glück auch eine Schmetterlingspuppe.


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!